Prof. Dr. Josef Skoda 

Skodagasse 13

Skoda, Josef (eigentlich Škoda), geboren am 10. 12. 1805 in Pilsen (Plzeń,  Tschechische Republik), gestorben am 13. 6. 1881 in Wien, Internist; Onkel des Industriellen Emil  von Skoda (1839-1900), des Leiters der "Skodawerke" (1866). 1841 Primararzt, 1846-71  Universitätsprofessor in Wien. Baute die Perkussions- und Auskultationsmethode als  physikalische Untersuchungsmethode aus und schuf durch Vergleich mit dem  pathologisch - anatomischen Befund die Grundlage der modernen Diagnostik. Er arbeitete mit C. von  Rokitansky und trat als einer der wenigen entschieden für I. P.  Semmelweis ein. Mit Rokitansky war Skoda der Führer der so genannten jüngeren  Wiener Medizinischen Schule.
Das tschechische Wort "Skoda" heißt auf Deutsch "schade".
Die Skodagasse wurde nach Prof. Skoda benannt.